Argumente

Die Gemeindeverwaltung soll in die Lage versetzt werden, Schulden von mindestens 12,6 Millionen Euro zu vermeiden:

1) Die verschiedenen Lösungsvarianten am Bahnübergang Söllingen sind nicht gegeneinander abgewogen worden, im Hinblick auf technische Machbarkeit, Wirkung auf Verkehr und Ortsbild, Notwendigkeit sowie Wirtschaftlichkeit.

2) Die zukünftige Verschuldung der Gemeinde Pfinztal wird massiv ansteigen, die Höhe der Verschuldung ist nicht kalkulierbar.

3) Andere dringend notwendige Investitionen in die Infrastruktur aller Ortsteile der Gesamtgemeinde Pfinztal können ggfs. nicht umgesetzt werden
Zitat Gemeinderätin Frau Elsenbusch aus der Sitzung vom 26.4.2016:

„ … Dabei wurden wichtige Investitionen noch gar nicht berücksichtigt, wie z.B.: Neubau Kindergarten bedingt durch das Neubaugebiet in Söllingen, Schließung Bahnübergang Kleinsteinbach, OU Berghausen, Sanierung der öffentlichen Gebäude wie Schulen, Hallen, FW-Häuser, sozialer Wohnungsbau, Straßensanierungen usw. …“

4) Der Standort Pfinztal muß für die jetzigen und zukünftigen Bürger attraktiv und bezahlbar bleiben.